Diese Seite gehört zu Aktion Lebensrecht für alle e.V.Besuchen Sie die Hauptseite www.alfa-ev.de

Infostand beim Christival in Karlsruhe

Infostand beim Christival in Karlsruhe

Als ich mich für die Mitarbeit in der Standbetreuung auf dem Christival gemeldet habe, hatte ich noch keine Ahnung, um was für eine Veranstaltung es sich dabei handelt. Genauso wenig wusste ich, wie bereichernd diese Arbeit sein kann und was für ein gutes Gefühl sie vermitteln kann. Es war mein erster Einsatz in der Standbetreuung und ich glaube, ich hätte keine bessere Veranstaltung dafür wählen können.

Beim Christival handelt es sich – wie der Name schon nahelegt – um eine Art Festival für junge Christen. Es richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene aus dem evangelischen Umfeld mit den vielen verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften und es findet alle paar Jahre statt. Man könnte es mit dem Weltjugendtag vergleichen, mit dem Unterschied, dass dieser nicht auf Deutschland beschränkt ist und sich hauptsächlich an junge Christen richtet. Es gab jede Menge Konzerte, Gottesdienste, kreative Angebote, spirituelle Angebote, sportliche Angebote und schließlich auch eine Infomeile. In zwei Hallen waren zahlreiche Aussteller von Gemeinschaften, Missionswerken, Hilfswerken etc. mit ihren Ständen vertreten. Und mittendrin waren wir von der 'Jugend für das Leben'. Auch wenn längst nicht jeder der über 10 000 Teilnehmer sich die Infostände angesehen hat, konnten wir aufgrund der Größe der Veranstaltung viele Leute erreichen.

Der Grund, warum die Veranstaltung so passend für meine erste Erfahrung mit der Standbetreuung war? Es war eine gute Mischung aus wohlwollenden und gut informierten Unterstützern, interessierten Leuten, für die das Thema Lebensschutz oder einzelne Aspekte davon neu waren, oder auch Leute, die in manchen Punkten Zweifel hatten. So konnten wir viele Leute informieren, mit dem Thema in Berührung bringen, bekamen Zuspruch und mussten auch argumentieren.
Es hat viel Freude gemacht, so für den Lebensschutz zu werben und im Team gemeinsam für die ungeborenen Kinder zu arbeiten.

(Stefan Hilden)

Zurück zur Übersicht